Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

 
 

Steuererlass / Steuerstundung

Stundung (§ 177 Steuergesetz)
Bei Vorliegen besonderer Verhältnisse kann das Gemeindesteueramt eine Stundung oder
Ratenzahlungen bewilligen. Stundungsgesuche sind schriftlich und mit hinreichender Begründung einzureichen. Erstmalige Stundung oder Ratenzahlungen werden für Steuern des laufenden Jahres ohne weiteres bis Ende des laufenden Jahres gewährt.

Steuererlass (§ 183 Steuergesetz)
Steuererlass kann nur in Ausnahmefällen gewährt werden. Ein Steuererlass darf nicht zum Zwecke der Abänderung einer Einschätzung oder zur Ausschaltung von Folgen von Versäumnissen im Einschätzungsverfahren gewährt werden.

Betreibung
§ 177 StG/Zürcher Steuerbuch Teil I, Band 2, Weisung Nr. 33/012, Nr. 47 ff.
Spätestens 4 Monate nach Ablauf der Zahlungsfrist ist für rückständige definitive Steuerbeträge, die nicht ausdrücklich gestundet sind, die Betreibung einzuleiten.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Steuerabteilung.